Das museum der antiken destillierkunst

In Casalotto di Mombaruzzo wird beim Besichtigen der Korridore und Räume der Brennerei nicht nur die Geschichte einer Familie vermittelt, die aus der Kunst des Destillierens ihre Philosophie gemacht hat, sondern es lag auch in der Hand der Familie Berta die Tradition eines Berufes, der die Geschichte und die Entwicklung des Menschen geprägt hat, zu zeigen. In einem großen Raum werden die Anlagen und Geräte gezeigt, die früher, zum Teil von der Familie selbst verwendet wurden, zum Teil aber auch im Laufe der Jahre von anderen gesammelt und erworben wurden. Inmitten von Destillierkolben, Brennern, Destillierblasen und Destillationskolonnen, die hier ausgestellt sind und eindrucksvolle Zeugnisse über die jahrhundertealte Geschichte abgeben, sticht die originale Destillieranlage aus dem Jahr 1947 hervor,

die auf das erste Jahr der Destilliertätigkeit zurückgeht. Erweitert wurde dieses wichtige kulturelle Erbe um einige Destillierkolben aus dem Jahr 1968, die vom deutschen Ingenieur Christian Carl aus Göppingen produziert wurden, einige Kessel der Firma F.lli Mussi aus Mailand und ein Originalpergament von 1662 in lateinischer Sprache mit der Gründungsurkunde einer Kirchenvereinigung in Casalotto di Mombaruzzo. Man findet auch da Komplette Mappe des Gebiet Mombaruzzo Ende 1700 datiert ist. Neben der Produktionsstätte und dem Museum können die Kunstliebhaber die Werke der Meister Carlo Carosso, Massimo Ricci und Guido Botta, die Skulpturen von Dedo Roggero Fossati und die Fotos von Flavio Pesce bewundern; eine Kollektion von Arbeiten, die in den behaglichen Degustationsräumen zu sehen sind.